Christine Kewitz

Coach – Moderatorin – Journalistin – Pflanzenflüsterin

Mein Weg zum Coaching

 

„Ich dachte, ich kann das nicht mehr. Da rausgehen und alles von mir geben. Und auf Tour jeden Tag mit den gleichen Leuten rumhängen, auf engstem Raum…“

Der Frontmann einer amerikanischen Band saß mir in der Mitte einer leeren Halle gegenüber. Ein absurdes Szenario mit lila Plüschsofa und gefühlten 200m² nur für uns. Der kleine, schwarzhaarige Sänger starrte mir 40 Minuten durchgehend in die Augen und erzählte von seinen Seelenqualen. Interviewalltag einer Musikjournalistin. Zerrissene Menschen, die ihr Herz ausschütten und auf die nach der umjubelten Euphorie auf Tour das Loch des Alltags wartet. Künstler, für die eine neue Platte Lust und Qual zugleich bedeutet, die extrovertiert die Bühne zum brennen bringen und Backstage oft doch ganz anders sind.

 

Die Macht des Perspektivwechsels.

 

Popkultur ist attraktiv und macht Spaß und manchmal lenkt sie auch ab, wenn man an seine eigenen Grenzen stößt. Ich selbst scheiterte kläglich, als ich meiner Anpassungsfähigkeit mehr zutraute als meinem Bauchgefühl. Mein Körper bemerkte lange vor meinem Hirn, dass gerade etwas nicht richtig lief. Ich war in eine andere Stadt gezogen und hatte einen neuen Job als Journalistin und Sprecherin, als mir meine Stimme versagte. Vor dem Mikrophon wurde ich heiser, manchmal schnürte sich fast mein Hals zu. Ich überlegte schon, ob ich überhaupt weiter als professionelle Sprecherin arbeiten kann, bis eine HNO-Ärztin mit folgendem Satz mein Leben umkrempelte: „Vielleicht passen Sie einfach nicht in das Unternehmen“.

Sie hatte recht.

 

Wir tragen jegliche Fähigkeit zur Lösung in uns.

 

In Radio, Fernsehen, Print und Online bin ich nicht nur den unterschiedlichsten Menschen, sondern auch den unterschiedlichsten Arbeitsformen begegnet. Ich kenne die Herausforderungen als (feste) Freie, den täglichen Kampf kreativ und dabei authentisch sein und den Druck, sich selbst präsentieren zu müssen.

Körper und Stimme sind Spiegel unserer Seele und manchmal hilft ein passender Satz mehr als ein Jahr Logopädie oder überstürzter Aktionismus. Ich bin überzeugt davon, dass wir jegliche Fähigkeiten, die wir zur Lösung unserer Situation benötigen, bereits in uns tragen — und alle in der Lage sind, darauf zuzugreifen. Eine Klientin änderte ihr Verhalten beispielsweise dahingehend, dass sie sich regelmäßig in Gedanken bei ihrem Chef bedankte. Wie durch ein Wunder behandelte er sie plötzlich nicht mehr wie ein Dienstmädchen, sondern war kollegial und zuvorkommend.

 

Die Auswirkungen kleiner Veränderungen können erstaunlich sein.

 

Die Methoden, mit denen ich arbeite, kommen aus NLP, Hypnotherapie, systemischen Ansätzen, integrativem Emotionscoaching oder der provokativen Therapie. Dazu kommen meine eigenen Werte Humor, Empathie und eine große Flexibilität.

„Das Wort Krise setzt sich im Chinesischen aus zwei Schriftzeichen zusammen – das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit“, sagte John F. Kennedy. Dieser Satz entspricht meinem Ansatz im Coaching. Veränderungen zwingen uns, unsere Komfortzone zu verlassen und können uns ganz schön aus der Bahn werfen — doch sie bergen eine unglaubliche Energie und setzen Kräfte frei, die wir nutzen können.

Vita

Heilpraktikerin für Psychotherapie

emTrace®-Coach – Integratives Emotionscoaching (Dirk W. Eilert)

zertifizierte Trainerin (DVNLP)

Master Coach DVNLP
(am Institut für angewandte Positive Psychologie/ Berlin sowie Metaforum International Abano/ Italien)
Schwerpunkte:
• Lösungsfokussiertes Coaching, Positive Psychologie, NLP (Sascha Neumann und Ralf Giesen)
• Hypnosystemische Konzepte (Dr. Gunther Schmidt)
• Provokative Systemarbeit (Dr. Noni Höfner)
• Psychodrama (Birgit Bader)
• The Wholeness Process (Dr. Connirae Andreas)
• Soziales Panorama (Lucas Derks)

 

Profisprecherin für Rundfunk, Imagefilme, Audioguides, E-Learnings

Journalistin, Reporterin, Redakteurin
u.a. BR-Zündfunk, RBB-Radio Fritz, WDR-1Live, MDR-Figaro, Deutschlandfunk/ Deutschlandradio Kultur, Brigitte, taz, VICE, Musikexpress
(Schwerpunktthemen: Musik und Wissenschaft)

Pressepromoterin für die Plattenfirma Rough Trade

Magister Artium an der Ludwig Maximilians Universität München
Kommunikationswissenschaft, Psychologie, Politik

Und sonst…

  • Musikerin und Sängerin in dem Duo „Die Stewardessen“ (Songs und Feelings über das Auf und Ab des Lebens)
  • Pflanzenflüsterin mit einem Herz für Bienen, Schmetterlinge, Insekten und anderes Getier. Wer Lust hat, kann mich gern als Unterstützung für ein insektenfreundliches Balkon- oder Gartenkonzept buchen.
  • Umweltenthusiastin
  • Zimtschneckenbäckerin
  • Mutter einer Tochter

 

Fun Facts…

  • Ehemalige Leserbrieftante bei der Zeitschrift Mädchen
  • Magisterarbeit über Die Sendung mit der Maus
  • Teilnehmerin beim Stimmen-Casting für Siri
  • Autorin des Hörstücks „Manche sagen, ich hätte Ähnlichkeit mit einem Meerschweinchen – Über die Schwierigkeit, sich selbst zu beschreiben“ (Deutschlandradiokultur)
  • Nächtelanges Lautsprecher-Löten, um Handtaschen zum Sprechen zu bringen
  • Ursprünglich aus Bielefeld – obwohl es die Stadt gar nicht gibt

Und sonst…

  • Musikerin und Sängerin in dem Duo „Die Stewardessen“ (Songs und Feelings über das Auf und Ab des Lebens)
  • Pflanzenflüsterin mit einem Herz für Bienen, Schmetterlinge, Insekten und anderes Getier. Wer Lust hat, kann mich gern als Unterstützung für ein insektenfreundliches Balkon- oder Gartenkonzept buchen.
  • Umweltenthusiastin
  • Zimtschneckenbäckerin
  • Mutter einer Tochter

 

Fun Facts…

  • Ehemalige Leserbrieftante bei der Zeitschrift Mädchen
  • Magisterarbeit über Die Sendung mit der Maus
  • Teilnehmerin beim Stimmen-Casting für Siri
  • Autorin des Hörstücks „Manche sagen, ich hätte Ähnlichkeit mit einem Meerschweinchen – Über die Schwierigkeit, sich selbst zu beschreiben“ (Deutschlandradiokultur)
  • Nächtelanges Lautsprecher-Löten, um Handtaschen zum Sprechen zu bringen
  • Ursprünglich aus Bielefeld – obwohl es die Stadt gar nicht gibt